DEUTSCH | ENGLISH    

Axilläre Hyperhidrose
(übermässiges Schwitzen)


Patienten mit Hyperhidrosis haben oft einen erheblichen Leidensdruck. Betroffene sind privat und beruflich häufig erheblich eingeschränkt und viele meiden soziale Kontakte.

Die meisten therapeutischen Ansätze sind unwirksam oder mit erheblichen Nebenwirkungen belastet.


Botulinumtoxin ist hierbei eine sehr hilfreiche und nebenwirkungsarme Alternative.

Bei der Hyperhidrosis der Achseln ist die Injektion intrakutan relativ problemlos möglich. Es wird eine geringe Dosis von Botox pro Injektionstelle im Bereich der behaarten Haut mit einem Abstand von etwa 2 cm gewählt. Zur Injektion werden sehr dünne Nadeln gewählt, sodass die Injektionen wenig schmerzhaft sind. Durch das Toxin wird nur die Aktivität der ekkrinen Schweißdrüsen reduziert, die apokrinen Drüsen bleiben unbeeinflusst, d.h. die Geruchsentstehung ist weiterhin möglich. Die Wirkung setzt nach einigen Tagen ein ( bis 10 Tage) und hält meist für mehrere Monate an (meist 4 bis 6 Monate).